Mehr Erfahren

Restaurantleiter, Restaurant Ikarus, Red Bull Hangar-7

Florian Kempinger

In einem Restaurant, in dem höchste Perfektion Standard ist, muss jeder einzelne Mitarbeiter diesem Anspruch nicht nur entsprechen. Er muss ihn leben. Wer zudem die Kunst beherrscht, in Momenten größter Anspannung seine ganze Konzentration auf das Wohlbefinden der Gäste zu legen, ist in diesem Job goldrichtig. So wie Florian Kempinger, der schon mit 24 Jahren die Position des Restaurantleiters im Restaurant Ikarus übernahm.

In Momenten der Anspannung die Konzentration auf das Wohlbefinden der Gäste legen.

Florian Kempinger

Fragen und Antworten von Florian Kempinger

Wie bist du zum Beruf des Sommeliers gekommen?
Meine Leidenschaft und Liebe für das schöne Produkt Wein.

Hast du einen persönlichen Lieblingswein oder -jahrgang? 
Ich bin ein großer Fan von Bordeaux, Burgunder und Riesling. Außerdem schätze ich natürlich die großen Jahrgänge beziehungsweise auch meinen Geburtsjahrgang.

Trinkst du privat auch lieber Wein, oder darf es auch mal ein Bier sein?
Am liebsten trinke ich Wein, aber zum Aperitif darf es auch einmal ein Bier sein. In der Craftbier-Szene passiert im Moment sehr viel.

Was sind die neuen Trends mit Blick auf Wein? Gibt es überhaupt so etwas wie Trends in der Weinbranche?
Der Trend geht in Richtung biodynamische, naturbelassene und Bio-Weine. Besonders beliebt ist zurzeit der Rosé, sowohl bei Champagner als auch bei stillen Weinen.

Wie sieht für dich das perfekte Dinner aus?
Das perfekte Dinner ist für mich eine Runde mit guten Freunden, gutem Essen und gutem Wein. Oder einfach nur ein schönes Abendessen mit meiner Freundin in einem gemütlichen Restaurant.

Welche Momente machen einen erfolgreichen Arbeitstag für dich aus?
Das positive Feedback der Gäste und diese als neue Stammgäste zu gewinnen.

Wie wurde aus deiner Leidenschaft dein Beruf? 
Mit jedem neuen Monat im Restaurant Ikarus – ich bin regelrecht süchtig geworden.

Wie hat sich deiner Meinung nach die Getränke- und Weinbranche in den letzten Jahren weiterentwickelt?
Wein hat die ganze Welt erreicht, und dadurch gibt es mittlerweile eine riesige Vielfalt. Im alkoholfreien Markt passiert auch sehr viel. Außerdem liegt der Schwerpunkt inzwischen mehr auf Gesundheit und Herkunft.

Woher kommen dein Antrieb und deine Neugierde in Bezug auf deinen Beruf?
Von gutem Essen und verschiedenen Weinreisen. Außerdem bin ich immer auf der Suche nach etwas Neuem.

Was bedeutet für dich „ehrliches Essen“?
Ehrliches bzw. gutes Essen muss kein Gourmet-Essen sein.

In welchem Restaurant auf der Welt würdest du gerne unbedingt speisen wollen?
Die Liste ist lang ;-).

Welches Gefühl möchtest du deinen Gästen vermitteln?
Der Besuch im Restaurant Ikarus soll für die Gäste ein ganz besonderes Erlebnis sein, egal ob sie einmal im Monat zu uns kommen oder nur einmal im Jahr.

Gibt es eine besondere Persönlichkeit, die du unbedingt noch im Restaurant Ikarus als Gast empfangen möchtest?
Lustig wäre sicher Donald Trump.

Dein Lieblingswinzer?
Da kann ich keinen Favoriten nennen.

Könntest du dir vorstellen, einen eigenen Weingarten zu betreiben?
Mit etwas mehr Know-how würde ich das sehr gerne tun.

Wie wichtig ist für dich Weiterbildung?
Weiterbildung finde ich sehr wichtig. Mit dem Ikarus Konzept kann jeder jeden Monat für sich etwas mitnehmen.

Wie wichtig ist es, das richtige Getränk bzw. den passenden Wein zu einem Menü zu finden?
Das richtige Getränk bzw. der passende Wein kann das Menü perfekt ergänzen.

Nach welchen Kriterien werden die passenden Getränke zu einem exotischen Gastkochmenü ausgewählt?
Zu scharfem Essen passt etwas mit leichter Restsüße und mit weniger Säure, ob alkoholisch oder alkoholfrei.

Wird Wein zum Menü jemals von alkoholfreien Getränken abgelöst werden?
Nein, weil Wein einfach die perfekte Ergänzung zum Essen ist.

Welche Begebenheit während deiner Arbeit im Restaurant Ikarus war unvergesslich?
Im Restaurant Ikarus veranstalten wir regelmäßig Abende, an denen wir die großen Weingüter vorstellen. Das zählt für mich auf jeden Fall zu den Höhepunkten. 
Ein weiteres Highlight war die Ikarus Nacht 2009, an der ich teilhaben durfte. (Anmerkung: Die Ikarus Nacht war ein Zusammentreffen der letzten zwölf Gastköche an einem Abend. Es wurde gemeinsam ein Zwölf-Gänge-Menü gekocht, das für mehrere Hundert Gäste im Hangar-7 serviert wurde.)

Was sind deine persönlichen Ziele?
Neue Ideen umzusetzen und immer wieder für positive Überraschungen zu sorgen. Jeden Tag besser zu werden.

Was bedeuten für dich Zusammenhalt und der Teamgedanke?
Das Team ist das Herz und die Seele eines jeden Restaurants. Jeder einzelne trägt mit seinem Charakter seinen Teil dazu bei, erfolgreich zu sein. Gute Stimmung, Zusammenarbeit und Professionalität.

Was macht dich glücklich?
Die Zeit mit meinen Liebsten. 

Was wäre dein größter Traum?
Ein Weingut mit einem guten Restaurant zu besitzen.

Was bedeutet für dich Leben?
Jeden Tag genießen, die Zeit nutzen und das Beste aus allem machen.

Wer hat dich in deinem Leben besonders inspiriert?
Viele Menschen sind Inspirationsquellen für mich.

Gibt es Länder, die du unbedingt noch bereisen möchtest?
Ja, sehr viele! Der Termin für die Weltreise steht allerdings noch nicht fest.

Möchtest du gern einige abschließende Worte loswerden?
Selbst nach neun Jahren im Restaurant Ikarus ist für mich jeder Tag etwas Besonderes. Es ist schön, in einem solchen Team mit so viel Freude, Spaß und Professionalität zu arbeiten.

Persönliches Zitat / Motto … ?
„Safe water, drink Champagne.“

Aktuelles aus dem Hangar-7

Vorschau Gastköche...

Die Weltköche zu Gast im Ikarus

Nicolai Nørregaard

Gastkoch Oktober 2017